Dienstag, 29. Dezember 2015

Adventsmärkte

Durch die Feiertage und das jährlich wiederkehrende Weihnachtschaos davor bin ich mit meinen Posts etwas hintendran. Trotzdem will ich euch zeigen, was ich vor ein paar Wochen tolles erlebt habe. 

Schon seit einigen Jahren liebäugel ich damit mich einfach mal just for fun auf einen Advents-/Kreativmarkt zu stellen. Wie es halt so ist, entweder weiß man als Unwissende nicht wo und vorallem wann so etwas stattfindet - oder man ist zu spät für die Anmeldefrist. So gingen die Jahre ins Land und ich stand nie auf einem.

Bis dieses Jahr.  

Ende Oktober flatterte eine Nachricht von meiner Hebamme auf mein Handy. Wenn ich heute noch schnell die Anmeldung zurückschicke, bin ich dabei. Ich hab die Teilnahmebedingungen gelesen, alles höre sich spitze an, allerdings war die Frist längst verstrichen. Ich fragte nach und sie meinte, ignorieren, dieses Jahr läuft alles etwas anders (und chaotischer). Einfach ausfüllen und meine Mama regelt das. 

Ok, also gesagt getan, schnell ausgefüllt und abgeschickt. 

Das war 5 Wochen vor dem ersten Advent - und dem Markt. Nun, im Nachhinein habe ich festgestellt, wie verdammt sportlich das war. Ich bin es verhalten angegangen, hab meine zig tausend Ideen abends und nachts aufgeschrieben (unser Kind hält seit dem 10. Monat nichts von Mittagsschlaf - nun, wenigstens schläft er nachts durch) und begonnen Prototypen zu werkeln. 

Mein Schlafpensum wurde mit jedem Tag weniger, bis ich irgendwann einem Vampir hätte Konkurenz machen können. Die Nacht war mein Tag. Irgendwann konnte sich mein Mann das nicht mehr mit anschauen und hat die BigShot bearbeitet, um Rentiergeweihe und Pillowboxen auszustanzen oder auch nur ordinäre Rudofnasen und Sterne auszustanzen. Ohne ihn hätte es einige Zierschachteln weniger an meinem Stand gegeben. 

Leider schlich sich eine fiese Erkältung und Eckzahn 1 und 2 des Juniors in unsere Familie und dezimierte die Zeitfenster auf ein Minimum und ließ mich kreativ werden. Wann immer ich ein Minütchen finden konnte, bastelte ich etwas. So kam es, daß ich die Geschenkanhänger im parkenden Auto finalisiert habe, während das Kind auf dem Rücksitz meine Pläne (Material-Nachschub für den Markt in der Innenstadt zu ordern) ausbremste. Nun gut, jetzt kann ich wenigstens behaupten, daß auch unser Auto basteltechnisch auf der Höhe ist. Allerdings mußte ich meinen Mann beruhigen, der dachte, bald lebt die BigShot im Handschuhfach und das Washitape wickelt sich um die Kupplung.

Nee, so weit ist es dann doch nicht gekommen. 

So viel zur Vorberichterstattung, kommen wir zu den Bildern. :)

 Am ersten Advent durfte ich an diesem Stand (Indoor) meine Sachen anbieten. Es kamen unheimlich viele "süüüß", was einen sehr stolz macht und die nächtlichen Werkel-Strapazen verblassen läßt. Außerdem hatte ich unheimlich liebe Standnachbarn neben, hinter, schräg gegenüber und noch mal neben mir. Wir hatten ne Menge Spaß und ab und zu Zeit zum quatschen.

Hier kommen ein paar Nahaufnahmen von einem Teil meiner Sachen:

 "Schneemannsuppe"

 "15 Minuten Weihnachten"

 "Schokoladenverpackungen"

"Eine Tüte voller Glück"

 "Geschenkanhänger"

 "eßbare Glücksträhnen und Geduldsfäden"

 "Zierschachteln"
Einer meiner Renner. Sie waren mit Mini-Nutella gefüllt. Jaaaa, mit echtem Nutella. (Ich weiß nicht, wie oft ich diesen Satz gesagt habe. *lach*)

 "Schokoladenaufzüge"

 "Wunderkerzen"

Ein Tag nach dem Stand bekam ich die Chance, mich auf einem anderen Adventsmarkt am Wochenende zu stellen. Ok, ich hatte ja noch "Reste" und einiges an Material, das ich aufstocken und ausbauen konnte, also sagte ich zu. Innerhalb der Woche bekam ich mal wieder nur ein Minimum an Schlaf (man gewöhnt sich echt an alles) und etliche neue Sachen sind von meinem Basteltisch gehüpft.

Diesmal war er in einem beheizten Zelt. Wieder waren meine Standnachbarn superlieb und mit einer Dame habe ich mir die Mitte geteilt. Wir haben sogar uns noch einen Tisch zusätzlich bekommen. Unser Angebot ergänzte sich perfekt. Sie den Tee und Köstlichkeiten aus aller Welt (danke für die Kokosbonbons) und ich die Süßigkeiten und Schenkelis für jeden Anlaß.

 Diesmal ging der Stand "ums Eck"

 "Streichholzschachteln"

"lustige gelbe Gesellen"

"Löffelschokolade"
 Ein weiterer Verkaufsschlager. Alle waren scharf auf Rudolf und sein Rentier unter der Bettdecke. Ich mußte über Nacht nachproduzieren, weil ich am ersten Tag ausverkauft war. Sie waren aber auch knuffig.

Und der Stand noch mal aus einem anderen Blickwinkel.



Etwas zu gewinnen gab es außerdem. In diesem schicken Schächtelchen befand sich hübsch verpackt ein Gutschein zum shoppen. 


Ich würde es jederzeit wieder machen. Es hat unheimlich viel Spaß gemacht. Und bald kommt die Ostermarktsession... Haltet die Augen offen, vielleicht sehen wir uns.  

Kommentare:

  1. Super toll und sehr witzig geschrieben!
    Ich wünsche dir viel Spaß bei deinen nächsten Märkten und etwas mehr Schlaf!
    Liebe Grüße, Corinna

    AntwortenLöschen
  2. Hallo
    Bin Grad über Facebook auf deinen Blog gestoßen. Normalerweise lese ich nicht alles durch aber bei dir macht es richtig Spaß. Schön zu hören das du so erfolgreich warst. Freue mich schon auf deine Osterbasteleien.

    Viele liebe grüße Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Claudia,
    schön dass Deine Märkte so erfolgreich waren. Ich hoffe Du konntest Dich über Weihnachten ein wenig erholen :-)
    Liebe Grüße Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Hallöchen,
    also, Rudolph finde ich auch ganz bezaubernd! (Den Rest natürlich auch, aber Rudolph kannte ich so noch nicht!!). Wie hast Du denn die Löffel so hinbekommen?! Sieht toll aus!!
    lg
    chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi! Freut mich, daß Dir der Rudolph und meine Basteleien gefallen.
      Die Löffel waren so original verpackt. Ich habe Designpapier abgemessen und mit doppelseitigem Klebeband fixiert. Die Gesichter habe ich mit Permanentmarker aufgemalt und die gestanzen Kreise / Nasen mit Abstandpads aufgeklebt. Die Geweihe sind von hinten befestigt und wurden mit der SU Baumstanze gestanzt.

      Löschen
    2. Ach so! Sieht auf jeden Fall genial aus! Wo gibt es solche Löffel? Brauche ja schließlich neue Ideen für die Familie nächstes Jahr - wenn man sich mal wieder "nichts" schenkt ;)

      Löschen
    3. =) Ich hab meine von Kaufland.
      Sind bestimmt auch dieses Jahr zu Weihnachten ein Hit unter dem Weihnachtsbaum. =)

      Löschen
    4. wo stellst du an weihnachten aus, gruss hillu

      Löschen