Donnerstag, 21. April 2016

Erlebnisbericht und Swaps von der On Stage in Düsseldorf



Am Samstag bin ich um halb fünf aus meinem Bettchen gekrochen, um mich zur On Stage in Düsseldorf aufzumachen. Mit dem Auto ging es zu unserem Hauptbahnhof, wo ich mit dem Airliner zum Bahnhof wollte. Denn leider hält in Darmstadt der ICE nicht und man muß für diese Verbindung zum Flughafenbahnhof Frankfurt gondeln. 

Um kurz vor 5 bekam ich die Wagennummer des Zuges geappt, wo ich mich mit zwei lieben Mädels zum Hinfahren treffen wollte. So kurz nach 5 Uhr gebe ich also brav Rückmeldung, daß ich jetzt am Bus stehe und mich auf den Weg zum Zug mache.

Ich steh also da, stützte mich auf meinen Koffer, vollkommen verpennt, als von Ela die Nachricht kommt: Bist du nicht ein bißchen spät dran? Wir fahren gleich ein.

PANIK. SCHOCK. Und einen absolut ungesunde Herzschlagbeschleunigung. Ich wollte nicht alleine  nach Düsseldorf irren. Es war doch schon alles so schön durchdacht von uns.

Mein Airliner kam vorgefahren, während die beiden beteuerten, gerade an meinem Zielbahnhof zu stehen. Echt, das Adrenalin in meinen Adern hätte für 4 gelangt. Hektisch die Daten von Zugticket durchgegeben. Aber es stimmte alles überein. Wir verstanden es einfach nicht - während ich noch überwiegend mit dem Bibbern und Hände kneten beschäftigt war. Denn der Zug, in dem beide saßen, fuhr gerade aus Frankfurt ab. In meinem Kopf drehten sich zig Szenarien. Ela hatte die Vermutung, daß sie vielleicht im Kreis fahren würden - und so war es auch!!!!

Danke, liebe Bahn, daß ihr die zwei auf eine kleine 40 minütige Rundreise zwischen Frankfurt Flughafen - Frankfurt Hauptbahnhof - Frankfurt Flughafen geschickt habt. Auf die Idee muß man erst mal kommen! Respekt!

Irgendwie ist diese Story aber typisch me. :)

Egal, ich bin froh, daß ich in den Zug hüpfen konnte und alles nur ein blöder Schreck am sehr frühen Morgen gewesen war. An gemütlichen Schlaf im Zug war jedoch nicht mehr zu denken. Ich war wach. 

Einen Tag vorher hatte ich schon gesagt, daß die Kleine mit dem riesen Koffer ich bin. Und so war es dann auch. *lach* Nicole und Ela dachten, ich wolle gleich ganz in Düsseldorf bleiben. *kicher*
Aber es mußten schließlich auch über 20 Teamschenklis, 80 Swaps, 1 Geburtstagsgeschenk und Projektarbeit mitgeschleppt werden. Das wäre in keinem Rucksack der Welt gegangen.

Der Tag verging wie im Fluge, mit viel Geplauder, Basteln, Vorführungen, Videoübertragungen aus Amerika, natürlich dem neuen Katalog und tollen Produktneuheiten und Gewinnen. Fotos wurden geknipst, Schauwände bewundert und zur Halbzeit gab es ein... na, nennen wir es "Essen".

Wir drei Mädels aus dem Zug (von links nach rechts): NicoleEla und ich.


Und so sehen glückliche Gewinner aus:

Nicole, Ela und ich hatten an unserem Tisch das Glück, eins der schönsten Stempelsets des Katalogs zu gewinnen. Awwww.

Und das sind meine ertauschten Swaps.




Ein liebes Danke an Nina Petersen, die zwei wunderschöne Projekt Life Kärtchen mit Schaf und Küken gezaubert hat und zweimal mit mir getauscht hat.



Zum Abschluß ein Gruppenfoto unseres Teams, daß kurzerhand Jenni Pauli für uns gemacht hat.

Von links nach rechts: Marion, Christiane, Jenny, Yvonne, Heike, Sandra, Nicole, Chrissy, ich, Anja, Ela, Simone, Sabine, Kirstin, Miriam, Christina, Eva, Sandra, Tina und Alex

Die Teamschenklis der Mädels zeige ich euch dann als nächstes.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen